Nazi-Abmarsch

Nazi-Abmarsch am Göttinger Bahnhof

Am heutigen Tag, dem 10. September, fühlten sich knapp 100 Nazis dazu berufen, im Göttinger Bahnhof einzufahren, um wieder einmal festzustellen, dass sie gleich wieder abdampfen können. Unmissverständlich klar machten dies mehr als 700 friedlich-fröhliche Gegendemonstranten und eine grandios-famose Spendengala-Aktion des BÜNDNIS GEGEN RECHTS. „Die Idee dieser satirischen Spendengala, auf der die Nazis für Flüchtlinge stramm standen, entstand am Stammtisch von DIE PARTEI und wurde aufgrund ihrer Genialität der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt“, erklärt Dominik Hollender, der diese absolut gelungene Aktion in Göttingen organisiert hat. Sage und schreibe 6.300 Euro kamen zusammen, die nun zur Seenotrettung von Flüchtenden im Mittelmeer an den Sea-Watch e.V. gespendet werden.

Unsere VONWEGEN-Korrespondentin Sabine Arnold war live dabei, knipste diese Fotos und berichtete Folgendes:

„Die Vollpfosten-Nazis standen wie auf dem Präsentierteller, eingepfercht in einen Käfig, auf dem Bahnhofsvorplatz und sind in der Sonne dahingeschmolzen. Sie kamen wortlos und gingen wortlos. Aber was soll man auch sagen, wenn man dumm genug ist, um ein Nazi zu sein. Ca. eineinhalb Stunden später haben sie den Schwanz eingezogen und sind zum Sound der Schlümpfe wieder abgezockelt.“

Das war dann der Moment, in dem unsere wunderbare Korrespondentin zur Feier des Nazi-Abmarschs eine Konfettikanone zündete. [vp]

Sage und schreibe 6.300 Euro kamen zusammen, die nun zur Seenotrettung von Flüchtenden im Mittelmeer an den Sea-Watch e.V. gespendet werden.

Veröffentlicht am: 10.09.2016
Autor: vanessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.