Geigen, Synthesizer und Spoken Words: Anne Clark

#Kulturtipps #Musik #NewWave #Lokales

Weil die Tickets für das Konzert der New Wave-Ikone Anne Clark in der musa ziemlich schnell ausverkauft waren, freute sich unser freier Mitarbeiter Raffael umso mehr, dabei gewesen sein zu dürfen, und spendet allen, denen dieses Glück nicht vergönnt war, ein bisschen Trost mit seinen wunderschönen Bildern ...

[Text & Fotos: Raffael Siegert]

Am Dienstag, den 06.06.2023, trat Anne Clark in der Göttinger musa auf. Clark selbst ist eine Ikone der New Wave-Bewegung. Insbesondere ihre Songs „Sleeper in Metropolis“ und „Our Darkness“ erlangten zu recht Popularität in den frühen 1980ern und werden bis heute gehört. Während Clark anfangs überwiegend mit Synthezisern arbeitete – ihr erstes Album erschien 1982 – veränderte sich ihr Sound dahingehend, dass mehr und mehr klassische Instrumente zum Einsatz kamen. Insbesondere Geigen. Ihr letztes Album „Borderland – Found Music for a lost World“ nahm Clark tatsächlich im benachbarten Northeim bei Pauler Acoustics auf. In der musa kamen jedoch neben Geige, Flöte, Gitarre und Klavier auch wieder Synthesizer zum Einsatz. Gekonnt platzierte sie ihre Spoken Words auf die Musik. Die musa war bestuhlt, das Publikum saß und lauschte gespannt. Es war ein schöner Abend! Und zum Schluß präsentierte Anne Clark ihre alten Klassiker „Our Darkness“ und „Sleeper in Metropolis“. Jetzt konnte sich das Publikum nicht mehr auf den Stühlen halten, sondern stand auf und tanzte.

 

Mehr Fotos von Raffael findet Ihr auch hier: https://raffael-siegert.de

 

 

Ihr mögt unseren Stoff zum Reinziehen?

Dann spendet uns ein paar Kröten in unsere Kaffeekasse!

Weiterschmökern auf der Startseite...