Nummer 16

#Magazin

Wie sich die AfD und andere Rechtspopulisten Plattformen wie Facebook zum Untertan gemacht haben, um uns von dort aus auf der Nase herumzutanzen, und warum die jungen Menschen von heute alles andere als unpolitisch sind, erfährst Du in der 16. Ausgabe unseres heiß geliebten VONWEGEN-Magazins. Wenn Du es bereits zuhause liegen, aber noch nicht gelesen hast, dann widme Dich am besten unverzüglich unserem Artikel "Destination Prokrastination". Ansonsten wirst Du wahrscheinlich nie bis zu unserer grandios-famosen Kühlschrankkunst vordringen oder jemals etwas über Mini-Golf mit LSD-Effekt, das Bullerbü-Syndrom und die Stadien im Stadium erfahren.  Du hättest also echt was verpasst. 

 

↑ Cover-Illustration von Niclas Kersting ♥

 

Das steht drin:

06 VONWEGEN: Netzwerken

Ein Algorithmus, bei dem man mit muss

Während das „Projekt Internet“ bei den Volksparteien immer noch in den Kinderschuhen steckt, haben sich die AfD und andere Rechtspopulisten Plattformen wie Facebook längst zum Untertan gemacht. Von dort aus tanzen sie uns auf der Nase herum.

  

12 KURZ + KNACKIG

News-Sammelsurium

Mit von der Partie sind u. a.: E-Mobilität, Perlentreff, Sargnagel, Fotografie-Workshop, Fledermäuse und das alte Bootshaus am Seeburger See, Fernstudium, wandernde Eier, Privatinsolvenz und Kaffee to Gö.

 

20 VONWEGEN: Leben lernen

Destination Prokrastination?

Ob Hausarbeit, Steuererklärung oder Bewerbungsschreiben – alles lässt sich aufschieben. Komm ich heut‘ nicht, komm ich morgen. Morgen gilt dasselbe. Prokrastination: die Kunst auf Übermorgen zu verschieben, was vor Monaten schon dringend hätte erledigt sein sollen.

 

26 VONWEGEN: Macht+Protest

Unser Haus brennt

Wer immer noch behauptet, junge Menschen seien unpolitisch und hängen nur im Internet ab, der hat genauso wenig Ahnung wie diejenigen, die immer noch den Klimawandel leugnen. Die Fridays for Future-Bewegung tritt den Beweis an.

 

34 VONWEGEN: Kühlschrankkunst

Worauf wartest Du?

Das Motiv unseres Miniposters in der Magazinmitte kommt dieses Mal vom Göttinger Künstler Laaas. Im Interview liefert er uns einige Gründe, warum uns seine Kühlschrankkunst motivieren könnte.

 

38 Kolumne: Dunkel duscht

Das Bullerbü-Syndrom

Obwohl sich unser Kolumnist Herr Dunkel etwas Grippales eingefangen hat, setzte er sich barfuß im Herzen an seinen Schreibtisch und schrieb uns im Fieberwahn ein Plädoyer für den Betriebsmodus des Staunens.

 

42 VONWEGEN: Leben lernen

Guter Stoff gesellt sich gern

Warum gründen die Inhaber*innen von fünf Göttinger Modegeschäften einen charmanten Club namens Goefuehl? Weil sie sich gerne mögen, gemeinsam stärker sind und erkannt haben, wer in Wirklichkeit ihr größter Konkurrent ist: das Internet.

 

46 VONWEGEN: Kulturkompass

Der ultimative Navigator für’s Amüsement

 

58 VONWEGEN: Spieltrieb

Wenn das kein Kick ist

Der VfB Sattenhausen war für fünf Tage im Trainingslager in der Türkei! Ein guter Anlass, um unseren fußballbegeisterten Leser*innen ein kleines Schmankerl aus dem Reich des runden Leders zu servieren.

 

61 VONWEGEN: Spieltrieb

Stadien im Stadion

Weil man im Stadion an der Speckstraße nicht nur formidabel fußballgucken, darten, kickern und knobeln, sondern auch wilde Parties und kulturelle Events feiern kann, legen wir Euch diese wunderbare Spaßarena wärmstens ans Herz.

 

64 VONWEGEN: Spieltrieb

Neongolf mit LSD-Effekt

Leider wäre es aufgrund der Stolpergefahr zu riskant, in Göttingens neuer NeonGolf-Anlage eine Goa-Party zu veranstalten, obwohl das bestimmt der absolute Hammer wäre. Deshalb spielten wir dort erstmal eine Runde 3D-Schwarzlicht-Minigolf.

 

66 Horrorskope & Impressum

 

❤ Um diese Ausgabe noch zu ergattern und sicher zu gehen, zukünftig keine VONWEGEN-Nummer mehr zu verpassen, empfehlen wir Dir ein ultimatives VONWEGEN-Abo für 33,- im Jahr inklusive Superextras. Wenn Du eins willst, dann sag uns Bescheid.  ❤

Weiterschmökern auf der Startseite...